Schweißtreibender Arbeitseinsatz gegen die Orientalische Zackenschote

Sie blüht leuchtend gelb, ist dem Raps zum Verwechseln ähnlich, hierzulande nicht heimisch (Neophyth).  Die Orientalische Zackenschote (Bunias orientalis) gehört zu den invasiven Pflanzen, die auf Kalkböden, so der Jenaer Triaslandschaft,  alles überwuchernd unsere heimischen Artenvielfalt verdrängt, so auch die bundesweit bedeutsamen Wildorchideenwiesen nachhaltig gefährdet. Um der inzwischen massenhaften Ausbreitung der Orientalische Zackenschoten wirksame Gegenwehr leisten zu können, bewährt sich auch für uns Jenaer Ranger die Methode des mehrfachen Ausstechens deren langen Pfahlwurzeln mit speziellen schmalen Unkrautstechern, wenn auch eine sehr kräftezehrende und mühevolle Vorgehensweise. Alljährlich Anfang bis Mitte Juni, also kurz vor dem vollständigen Erblühen der Orientalischen Zackenschote, sind diese Aussteck-Arbeitseinsätze am Wirksamsten. Wir motivieren zur Mitarbeit, denn viele fleißige Hände jeweils  benötigt!

Informiere Dich zu invasiven Tier- und Pflanzenarten und hilf mit die heimische Artenvielfalt zu bewahren! Wir motivieren zur Mitarbeit jeweils vor Ort, denn viele fleißige Hände werden benötigt!

Gern bieten wir uns diesbezüglich als Kontaktadresse an, laden ein, Mitglied in unserem Jenaer Rangerteam zu werden.

Kontakt: jena@natur-ranger.de

Werden Sie FördermitgliedUnser Spendenkonto

Als gemeinnütziger Verein sind wir für jede Spende dankbar: 

Sielmanns Natur-Ranger Deutschland e.V.

IBAN: DE63 2605 1260 0000 0002 08
BIC: NOLADE21DUD

Sparkasse Duderstadt