Ein Leben für die Natur Heinz und Inge Sielmann

Das Leben Prof. Heinz Sielmanns war geprägt vom Einsatz für die Natur. Zeit seines Lebens engagierte sich der berühmte Tierfilmer mit seiner Frau Inge für den Schutz bedrohter Tierarten. Eines seiner Ziel war es auch, insbesondere Kinder und Jugendliche für die Wunder der Natur zu begeistern.

Heinz Sielmann zeigte als Erster Tierdokumentationen im Fernsehen. Bis heute wurden allein in der Reihe „Expeditionen ins Tierreich“ mehr als 200 Folgen ausgestrahlt. Seine großen Kinofilme "Lied der Wildbahn", "Herrscher des Urwalds", "Galápagos – Landung in Eden" und "Lockende Wildnis – durch die Wildbahnen von Nordamerika" wurden weltweit in 25 Sprachfassungen gezeigt.

Für sein Schaffen erhielt er unter anderem fünfmal den Deutschen Bundesfilmpreis, zweimal den Bambi und einmal die Goldene Kamera. Darüber hinaus wurden ihm unter anderem das große Bundesverdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland, das Niedersächsische Verdienstkreuz 1. Klasse und der Verdienstorden des Landes Brandenburg verliehen.

Sein jahrzehntelanger Einsatz für die Natur mündete 1994 in der Gründung der Heinz Sielmann Stiftung.  Ihr Hauptanliegen: Menschen dafür zu gewinnen, sich für die Natur einzusetzen und somit auch bedrohte Lebensräume zu erhalten.

Für die Älteren von uns wurde er so zu einem Vorbild, das unsere Lebenseinstellung entscheidend prägte. Gemeinsam bemühen wir uns mit seiner Frau Inge Sielmann sein Vermächtnis zu bewahren und sein Werk fortzusetzen.

Das sagt sie über die Natur-Ranger Inge Sielmann

"Das Heranführen von Kindern und Jugendlichen an einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur war meinem Mann gerade im Hinblick auf unsere Zukunft ein ganz besonderes Anliegen. Es erfüllt mich mit Freude und mit Stolz zu sehen, wie sich bei den Sielmanns Natur-Rangern, der Jugendorganisation der Heinz Sielmann Stiftung, junge Menschen für dieses Ziel engagieren und mit dazu beitragen, sein Lebenswerk fortzusetzen. Ich bin überzeugt, dass die Ranger durch ihr Engagement einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Artenschutz leisten. Ihre Arbeit begeistert und regt auch andere Menschen an, sich für die Belange des Naturschutzes einzusetzen."

Eine einzigartige Expedition Aus "Galapagos" (1962)

Ein Leben für die Natur 100 Jahre Heinz Sielmann

„Ich bin glücklich, auf ein langes Leben in der Natur zurückblicken zu können.

Besonders die Erkenntnisse der vergangenen Jahre haben mir gezeigt, wie wichtig es ist, uns in unserer Maßlosigkeit gegenüber der Natur einzuschränken. Nur dann haben auch künftige Generationen die Chance auf eine lebenswerte Zukunft."

Heinz Sielmann (1917 - 2006)

Im Überblick Sielmanns Werke

1938

Vögel über Haff und Wiesen

1949

Lied der Wildbahn

1951

Quick, das Eichhörnchen

1952

Im Hamsterrevier

1954

Zimmerleute des Waldes

1957

Herrscher des Urwalds

1960

Das Jahr der Störche

1960

Galapagos

1969

Lockende Wildnis

1988

Tiere im Schatten der Grenze

bis 1991

über 170 Folgen "Expeditionen ins Tierreich" (ARD)

1991-92

10 Folgen "Sielmann 2000" (RTL)

1993

Heinz Sielmann Report (SAT.1)

1996

Abenteuer Natur

2003

Galapagos (Überarbeitung)